Geschüttelt nicht gerührt- Lebkuchen für Ungeübte

Schüttellebkuchen

Ein Weihnachtsklassiker, den ich ich wirklich jedes Jahr backe. Angeblich soll er zwei Wochen in gut geschlossener Dose haltbar sein- das kann ich leider nicht bestätigen. Das Original ist mit Zitronat, da wir es allerdings nicht mögen, ersetze ich es mit kandierter Mango und Rosinen. Das Prinzip ist simple, das Ergebnis lecker. Man braucht nur zwei Schüsseln, eine Waage und einen Teigschaber. Also auch für Ungeübte ohne Mixer leicht zu schaffen.

 

 

 

REZEPT: SCHÜTTELLEBKUCHEN

1. Trockene Zutaten

  • 300g Mehl
  • 50g Kakao
  • 280g Zucker
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 150 kandierte Früchte- z.B. Mango
  • optional: gehackte Nüsse, Rosinen etc.
  • 3 TL Lebkuchengewürz
  • 1 TL Zimt
  • 1 Pck. Backpulver

2. Flüssige Zutaten

  • 250ml Milch oder Naturjoghurt
  • 2 EL Honig
  • 150g flüssige Butter oder 120g Öl
  • 4 Eier
  • 1 TL Rum

Die trockenen Zutaten in einer Schüssel mit Deckel ordentlich durchschütteln. In der anderen Schüssel alle flüssigen Zutaten schütteln- ich habe noch etwas mit dem Mixer nachgeholfen. Nun die trockenen Zutaten mit Teigschaber in die flüssige Masse ordentlich einarbeiten und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Bachblech verteilen. Bei 180 Grad ca. 25 min backen. Stäbchenprobe machen.

Auskühlen lassen und mit Glasur verzieren und mit gehackten Nüssen bestreuen. Glasur aushärten lassen, den Lebkuchen in Würfel schneiden und in einer Dose kühl lagern.

Ich mache in letzter Zeit gerne diese Glasur, da sie beim schneiden nicht bricht und gut zu verstreichen ist.

REZEPT: GLASUR ( GANACHE)

  • 110g Zartbitterschokolade mit einem hohen Kakaoanteil
  • 90ml Sahne
  • 14g Butter
  • 1Tl Rum

Sahne kurz aufkochen lassen und mit zerkleinerten Schokolade, Butter und Rum solange gründlich verrühren bis die Schokolade geschmolzen ist. Kurz auskühlen lassen und noch warm auf den kalten Kuchen verteilen.