Geschenk aus der Küche: Selbstgemachter Erdbeeressig

August 28, 2013 in Dies & Das, Saisonales

Erdbeeressig, Brombeeressig

Kaum ist die Beerensaison da, ist sie auch schon wieder vorbei. Allerhöchste Zeit schnell die letzten Beeren zu verarbeiten und verschiedene Essigvarianten anzusetzen. Mein Essigansatz ruht jetzt seit einigen Wochen auf der Fensterbank und wartet auf seinen Einsatz. Ich habe mich dieses Mal für zwei Fruchtessigsorten entschieden: Erdbeeressig mit Melisse und Brombeeressig mit Honig und Rosmarin. Man braucht nur eine leere Flasche (ich nehme gerne die leeren Flaschen von passierten Tomaten), guten Weißweinessig, Obst oder Kräuter. Das beste Aroma geben natürlich frische Früchte ab, gefrorene Vorräte gehen aber auch. Das Prinzip ist immer gleich: Essig in ein verschließbares Gefäß geben, Früchte oder Kräuter dazu und für die nächsten Wochen ab auf die Fensterbank. Hin und wieder etwas schütteln und nach ein paar Wochen abseihen – fertig.

 

ERDBEERESSIG

Zutaten 

  • 500 ml guten Weißweinessig
  • 300 g Erdbeeren oder anderes Obst
  • 1 Handvoll Melisseblätter o.ä.

Zubereitung

  1. Die Erdbeeren säubern und zusammen mit dem Weißweinessig und Melisse in ein verschließbares Glas geben. An einen hellen Ort stellen. 4-6 Wochen ziehen lassen und täglich einmal schütteln.
  2. Den fertigen Essig durch ein Sieb abseihen und die Erdbeeren gut ausdrücken. Wer einen klaren Essigansatz haben möchte, kann ihn nochmals durch ein Mulltuch durchseihen.
  3. In zuvor sterilisierte Flaschen umfüllen.

Erdbeeressig, Brombeeressig

 

Diese Essigvarianten kommen demnächst noch hinzu:

  • Dattelessig
  • Mangoessig
  • Granatapfelessig
  • Quitten Essig
  • Zwetschen-Rotweinessig

 

Print Friendly