Unscheinbare Sattmacher- Linsen mit Gemüse und Steinpilzen

Linsen

Wusstet ihr eigentlich, dass Linsen in der Geschichte und Ernährung der Menschen eine erhebliche Rolle spielen?

Denkt nur an das arme Aschenputtel, das Linsen aus der Asche lesen muss.
»Die Schlechten ins Kröpfchen, die Guten ins Töpfchen.«

 

 

 

 

 

Auch in der Bibel kommen Linsen vor: Es sind die ersten Hülsenfrüchte, die in der Bibel genannt werden: In Gen 25, 27-34 verkauft Esau seinem Bruder Jakob das Erstgeburtsrecht für einen Teller Linsensuppe.

Die Linsenpflanze mag steinige, magere Böden- wie z.B. die schwäbische Alb – und der Anbau ist sehr mühsam. Ich lasse mir bei meinen Besuchen in Baden-Württemberg (diese sind leider viel zu selten) das nationale schwäbische Gericht nicht entgehen- das ist nämlich ein Muss. Meine eigene Variante ist leicht mediterran angehaucht. Die Kombination mit Steinpilzen, Zimt und Rotwein ist lecker und schnell gekocht. Ich mag  gerne kernige Linsen, meine Empfehlung sind die Gourmet-Linsen von Rapunzel, die bleiben wirklich kernig und zerfallen nicht. Ich bin den langen Weg vieler verschiedener Sorten gegangen, bis ich die perfekte Sorte fand. Das möchte ich euch gerne ersparen. Die Linsen müssen übrigens ca. 2 Stunden eingeweicht werden. Möglich ist eine reine vegetarische Variante, mit Brot und Spiegelei. Wir haben dazu Wiener gegessen- ich kann einfach nicht anders.

 REZEPT: LINSEN MIT GEMÜSE UND STEINPILZEN

Zutaten

  • 1 Möhre
  • 1 Scheibe Knollenselerie
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 200 g eingeweichte braune Linsen (m. Gourmet-Linsen von Rapunzel)
  • 1 Dose Pizzatomaten
  • 1 handvoll getrockenete Steinpilze + 150 ml Einweichwasser
  • 100 ml trockenen Rotwein
  • 1/2 TL Zimt, Lobeerblätter, Salz, Pfeffer, 2 Rosmarinzweige
  • Gemüsebrühe
  • etwas Zitronensaft
  • nach Belieben 1 kleine getrocknete Chili

Zubereitung

Steinpilze ca. 20 Min. im heißen Wasser einweichen lassen. Zwiebel kleinscheiden, Knoblauch feinhacken. Möhre und Selerie schälen und ich kleine Würfel scheiden. In etwas Olivenöl Zwiebel und Knoblauch glasig andünsten, Möhren- und Seleriewürfeln hinzufügen. Etwa 5 Min. anschwitzen lassen und mit Zimt bestreuen. Abgetropfte Pilze ( das Wasser aufbewahren) und Linsen hinzufügen. Jetzt kommen 15oml Pilzwasser und die Tomaten dazu. Etwas einkochen lassen. Soviel Gemüsebrühe hinzufügen, dass alles schön bedeckt ist. Kochen bis die Linsen weich sind. Normaleweise gebe ich in meine Linseneitopf eine weichgekochte Kartoffel mit rein, damit er schön sämig wird. Dieses Mal habe ich darauf verzichtet, damit der Steinpilz-Geschmack nicht flöten geht.

Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Guten Appetit