Kochwelt,  Saisonales

Flusskrebs datet Spinatrisotto

Unser Kleiner ist verrückt nach Flusskrebsen. So ist irgendwann dieses Rezept entstanden und wird bei uns relativ oft gekocht. Das Grundrezept kann man beliebig variieren, der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Es funktioniert super mit Spinat oder Kirschtomaten.

Rezept

  • 250g Risottoreis
  • Glas Weißwein
  • ca. 1,5 l Brühe (Gemüsebrühe-Paste)
  • 1 kleine Zwiebel/ 1 Knoblauchzehe
  • 1 Paket frischer Spinat
  • 2 Pck. Flusskrebse
  • Handvoll Parmesan/ Butter/ kleiner Schuss Sahne

    Spinat waschen. In einer tiefen Pfanne 1 EL Butter und etwas Olivenöl heiß werden lassen und den Spinat hinzufügen. Wenn nach ein paar Minuten der Spinat  zusammen fällt, in ein Sieb zum Abtropfen hineingeben.

    Zwiebel und Knoblauch feinhacken und in etwas Olivenöl glasig anschwitzen. Reis hinzufügen und paar Minuten unter ständigem Rühren anschwitzen. Heiße Brühe vorbereiten. Reis mit Wein ablöschen und einkochen lassen. Mit Brühe auffüllen und immer schön umrühren. Das Risotto soll leicht köcheln. Das ganze Prozedere so ca. 15-20 Min. wiederholen, bis die Flüssigkeit aufgenommen wird. Ich wärme die Flusskrebse in der warmen Brühe auf bevor ich sie in das Risotto hineingebe. Der Reis soll noch Biss haben. Vom Herd nehmen, Krebse, Spinat, Butter und Parmesan unterrühren, würzen und etwa 2-3 Minuten mit Deckel ruhen lassen.

    Buon appetito!

    Ein Kommentar

    • Hendrikje

      Date mit glücklichem Ausgang… Flusskrebse und Spinatrisotto haben sich gestern Abend nach langem Hin- und Her in meinem Topf gefunden und am Ende nach unzähligen Umdrehungen mit dem Kochlöffel glücklich auf dem Teller vereint. Allerdings wurde es nichts mit der trauten Zweisamkeit, denn einige Kirschtomaten haben sich noch die Ehre gegeben… Ein wunderbares Rezept, das Appetit macht auf mehr! Ich koche mich jetzt durch deinen Blog meine Liebe 🙂