Backwelt

Getränkter Sandkuchen

Diesen Kuchen mögen alle. Er schmeckt auch nach 2-3 Tagen (solange hat er allerdings noch nie bei uns überlebt) immer noch kein bischen trocken und kommt immer gut bei Gästen an. Er ist ganz einfach und sehr schnell gemacht. Die Zutaten hat man fast immer da und den Zitronensaft kann man auch durch Orangensaft ersetzen.

Getränkter Sandkuchen
Getränkter Sandkuchen

Rezept

  • 4 Eier
  • 150g Naturjoghurt (3,5 %)
  • mildes Öl ( z.B. Maiskeim- oder Sonneblumenöl)
  • 250g Zucker
  • 250g Mehl
  • halbes Pck. Backpulver
  • 2 TL Amaretto
  • Saft ( 2 TL) & Schale einer unbehandelten Zitrone

Sirup

  • 80 ml Zitronensaft /  90g Zucker

Eier trennen. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und die Hälfte des Zucker hinzufügen. Die Eigelbe mit Amaretto und restlichen Zucker unterrühren. Naturjoghurt und Öl ( im Joghurtbecher abfüllen) hinzufügen, Mehl und Backpulver vermischen und löffelweise unter den Teig rühren. (ich siebe es in den Teig hinein, um Klümpchen zu vermeiden) Zitronenabrieb und Zitronensaft nicht vergessen.

Teig in eine ausgefettete und mit Mehl ausgestreute Kastenform Form einfüllen.

Backzeit: 170 °C  60 Min. ( Stäbchenprobe machen! )

Den Kuchen etwas abkühlen lassen und aus der Form holen. Aus Zitronensaft und Zucker einen dickflüßigen Sirup kochen- Zucker muss komplett aufgelöst sein. Mit einem langen Holzspieß viele kleine Löcher reinstechen und den warmen Kuchen mit dem Sirup tränken. Ankühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen. Wer mag kann einen Zitronenguss machen, wir mögen ihn auch so sehr gern.