Kochwelt,  Saisonales

Lieblingspesto mit Hauch von Honig

Dieses Jahr macht mich die Garten-Ernte nicht besonders glücklich. Bis auf das Kräuterbeet ist eigentlich nichts zu gebrauchen. Die Kräuter allerdings wachsen wie größenwahnsinnig. Das Basilikum war schon kurz vorm Blühen und daher mußte es verarbeitet werden. Von meiner Mama habe ich leckere selbst eingelegte Tomaten und tollen Honig geschenkt bekommen habe und habe noch etwas rumexperimentiert. Das Ergebnis läßt sich sehen und hält sich mit ca. 1 cm Olivenöl-Schicht lange im Kühlschrank. Pesto kann man übrigens auch einfrieren, mein Pesto schafft es allerdings kaum in den Kühlschrank, geschweige denn in die Gefriere:-)

  • 1 kleines Bund Basilikum ca. 50g
  • 1 kleines Bund Petersilie ca. 50g
  • 5-10 eingelegte Tomaten in Öl
  • 2 Knobi-Zehen
  • 1 TL Honig
  • 50g Pinienkerne ( Mandeln, Walnüsse)
  • 50 Parmesan
  • gutes Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten lassen. In einem hohen Gefäß Basilikum, Petersilie, gehackten Knobi, Tomaten, 1 TL Honig und die Pinienkerne miteinander pürieren. Parmesan untermischen und soviel Olivenöl hinzufügen bis eine sämige Masse entsteht. Salzen, pfeffern und losschlemmen.