Kochwelt

Nudel trifft auf Kartoffel

Es ist mir durchaus bewußt, dass diese Kombination für einige von euch leicht gewöhnungsbedürftig klingt. Man kennt das abendliche Dillema- Nudeln oder doch Kartoffeln? Nicht oder, sondern mit!  Ich kenne dieses Essen seit meiner Kindheit, allerdings in einer simpleren Form. Ohne alles- oder so ähnlich, einfach nur mit Kartoffeln und Nudeln. Meine Variante ist etwas bunter.

Die Gemüsesorten kann man saisonal abwandeln bzw. dem Kühlschrank anpassen und seiner Phantasie freien Lauf lassen.

  • 300g Bandnudeln oder Spaghetti
  • 300g Kartoffeln
  • 100g getrocknete Tomaten in Öl eingelegt
  • 200g Champignons
  • 100ml Hühnerbrühe
  • 100ml Weißwein
  • Knoblauch
  • Parmesan
  • Zitronensaft
  • Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Paprika

Die Menge der Zutaten kann sich jeder selbst seinem Bedarf anpassen. Die angegeben Menge reicht für ca. 3-4 Personen.

Kartoffel schälen, in Würfel schneiden und in Salzwasser fast gar kochen. Nudeln al dente kochen. Die Kartoffeln, halbierte Champinons und gehackten Knoblauch in Olivenöl scharf anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Die Masse mit Brühe und Weißwein ablöschen und etwas einkochen lassen ca.5 min. Getrocknete Tomaten würfeln und hineingeben. Alles mit Zitronensaft abschmecken, Nudeln hinzufügen und vorm Servieren Parmesan drüberhobeln und mit Petersilie bestreuen.

Guten Appetitt

Ein Kommentar

  • Hendrikje

    Nudel trifft auf Kartoffel und eine kulinarisch nicht ganz so begnadete junge Dame auf diesen wundervoll inspirierenden Blog. Merci !!! Das Rezept war schnell und leicht nachzukochen und hat unglaublich lecker geschmeckt. Nach den ersten Fragezeichen im Gesicht bei den Bekochten, wenn sie den wohlklingenden Namen dieses Essens hören, wird sich spätestens beim ersten Biss in selbiges ein anerkennendes Lächeln einstellen. Tischgespräche ruhen für einige Momente, denn man muss sich voll und ganz dem Hochgenuss auf dem Teller widmen. Jetzt bin ich angesteckt mit deiner Kochleidenschaft! Demnächst datet sich bei mir auf dem Teller Flusskrebs und Spinatrisotto… Vielleicht wird aus mir ja doch noch eine exzellente Köchin 😉