Dies & Das

Orient Feeling in Berlin-Mitte

Confiserie Orientale

Berlin geizt nicht mit schönen Ecken und eine besonders schöne gibt es in Berlin-Mitte. Wer bislang glaubte, dass es türkische Süßigkeiten nur in der Sonnenallee gibt, der wird in der Linienstrasse 113 eines Besseren belehrt. Hier befindet sich die Confiserie Orientale, die längst kein Geheimtipp mehr ist. Der kleine, liebevoll eingerichtete Confiserie-Laden feierte kürzlich mit einigen geladenen Gästen das zweite Jubiläum und ich war mittendrin. Danke für die Einladung, liebe Sevgi.

Bereits seit zwei Jahren weht durch die Linienstrasse ein Hauch vom Orient und versetzt die Kunden in ein Zauber von 1001 Nacht. Die sehr stilvolle Ladeneinrichtung – ein absoluter Blickfang ist die vergoldete Mosaikwand – verbindet moderne und klassische orientalische Elemente. Die eigens nach dem Original der Istanbuler Confiserie angefertigte weiße Verkaufstheke und die Elemente in dunkelgrün und gold verleihen den Räumlichkeiten eine angenehme Leichtigkeit.

Neben dem Verkauf gehört auch ein kleines Café dazu. Hier kann man, umgeben von grünem Samt,  ein Stück selbstgebackenen Kuchen mit echtem türkischen Mocca oder Tee aus dem Samowar genießen.

Der Star des Abends waren natürlich die türkischen Süßigkeiten. Die Confiserie Cemilzade stellt übrigens bereits seit 1883 in ihrer Manufaktur im europäischen Teil Istanbuls edle Marzipane und Lokum von Hand her. Auch ich hatte lange Zeit Vorurteile gegenüber orientalischem Naschwerk. Aus dem Urlaub kennen die meisten von uns nur diese extrem süßen, klebrigen Teilchen. Das handgemachte türkische Konfekt zeigt, dass es auch delikater geht. Wenn nämlich erstklassige Zutaten wie Zuckersirup und Stärke mit Pistazien, Haselnüssen und Rosenwasser nach einem alten Familienrezept verarbeitet werden, entsteht feinster türkischer Honig: LOKUM.

Auch das Marzipan in verschiedenen Geschmacksrichtungen lässt das Wasser im Mund zusammenlaufen und ist was Besonderes für Marzipan-Liebhaber.

Alle Produkte bestehen übringens aus natürlichen Zutaten und werden auch noch heute in Istanbul von Hand hergestellt. Die geschmackvoll verpackten Häppchen sind ein nettes kulinarisches Mitbringsel und eine wahre Gaumenfreude.

Mein Fazit: Auf jeden Fall eine Kaloriensünde wert. Und wer nicht bis zum nächsten Berlin Besuch warten kann, bestellt die süßen Häppchen einfach im Online-Shop.

3 Kommentare