Kochwelt

Spaghetti alla puttanesca: ein Klassiker mit zweifelhaftem Ruf

Pasta alla puttanesca

Ich stehe total auf Kochsendungen. Am liebsten würde ich den ganzen Tag schauen, so die Traumvorstellung. Die Realität sieht etwas anders aus. Da die Kochsendungen meistens zu ganz komischen Zeiten laufen, kriege ich so gut wie nie ein komplettes Rezept mit. Bei vielversprechenden Gerichten gerate ich schnell in Panik. Bis ich Stift und Papier finde, ist die Sendung vorbei. Das heißt, Mediathek durchzuforsten und hoffen, das Rezept irgendwo zu finden. Vor langer Zeit entdeckte ich auf diese Weise eins meiner Lieblingsrezepte – Spaghetti alla puttanesca. Gekocht von Oliver, Vorname Jamie. Und es war ja klar, dass es in keinem seiner Kochbücher, die ich besitze, vorkommt. Wie die Pasta zu ihrem Namen „nach Hurenart“ gelang, darüber wird gerne und viel spekuliert- ob es an der blitzschnellen Zubereitung lag (zwischen Besuchen ihrer Freier) oder am Soljanka-Prinzip (ausgekehrte Küche, in diesem Fall Bordell-Küche), das bleibt allerdings offen.

REZEPT: PASTA ALLA PUTTANESCA

Zutaten

  • 500g Pasta (m. Spaghetti)
  • 1 Dose Thunfisch in Öl ( oder Makrele)
  • 30g Sardellen in Öl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Kapern
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 kleine Chili
  • 8 schwarze entsteinte Oliven (m. Kalamata-Olivern)
  • Prise Zimt
  • etwas Zitronensaft
  • 700ml passierte Tomaten
  • Olivenöl

Zubereitung

Im Topf 1 EL Olivenöl und etwas Öl aus der Thunfischdose erhitzen. Knoblauch und Petersilienstängel feinhacken. Zusammen mit feingehacker Chili, Kapern und Sardellen in den Topf geben und ca. 5 Minuten andünsten. Dann den Thunfisch und Oliven hinzufügen. Spaghetti aufsetzen. Tomaten und Zimt einrühren und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Spaghetti abseihen und mit der Sauce verrühren. Etwas Zitronensaft drüberträufeln und mit Petersilie bestreuen. Wer mag kann noch Parmesan drüberraspeln.

Also nichts wie los auf die Töpfe und ein gutes Gelingen.